Wolfram Language

Umfassenderer Zugang zur Knowledgebase

Vermessen Sie die Nordwestpassage mit geomagnetischer Modellierung

Die Nordwestpassage ist ein Seeweg entlang der nordamerikanischen Küste, der den Nordatlantik und den Pazifik verbindet. Er wurde im Jahr 1850 entdeckt und vom Entdeckungsreisenden Roald Amundsen zwischen 1903 und 1906 zum ersten Mal befahren. Die Nordwestpassage mit einem traditionellen Magnetkompass zu befahren ist aufgrund der großen Unterschiede, die in hohen Breitengraden zwischen dem magnetischen und dem wahren Norden herrschen, eine Herausforderung. Dieses Beispiel vermisst die Nordwestpassage mithilfe von GeomagneticModelData, womit die aktuellen Magnetfelddaten der Erde abgerufen werden können.

Beginnen Sie mit einer Liste von Längengrad-Breitengradpaaren, die die Nordwestpassage angeben, und ermitteln Sie die Position des geomagnetischen Nordens.

In[1]:=
Click for copyable input
course = GeoPosition[{{60.7, -56}, {67.7, -58.5}, {74, -74.4}, {74.4, \ -91.8}, {74.3, -95.9}, {74.2, -98.5}, {73.7, -113.5}, {73.08, \ -116.86}, {72.57, -118.9}, {71.29, -119.9}, {70.7, -124.3}, {70.83, \ -128.4}, {69.85, -139.6}, {70.44, -143.1}, {71.6, -156.5}, {70.4, \ -163.2}, {68.9, -167.3}, {65.7, -168.5}, {62.3, -167.9}}];
In[2]:=
Click for copyable input
geomagneticNorthLocation = GeomagneticModelData["NorthGeomagneticPole"]
Out[2]=
In[3]:=
Click for copyable input
GeoGraphics[{ {Red, PointSize[Large], Point[geomagneticNorthLocation]}, Line[course]}]
Out[3]=

Bestimmen Sie eine Funktion, um die Richtung des geomagnetischen Nordpols (in rot) und des lokalen Nordens laut Kompass (in blau) zu veranschaulichen.

In[4]:=
Click for copyable input
bearings[point_] := Module[{ d1, d2, distance = Quantity[400, "Kilometers"], h1 = GeoDirection[point, geomagneticNorthLocation], h2 = GeomagneticModelData[point, "Declination"] }, {d1, d2} = GeoDestination[point, GeoDisplacement[{distance, #}]] & /@ {h1, h2}; {Red, Arrow[{GeoPosition@point, d1}], Blue, Arrow[{GeoPosition@point, d2}]} ]

Achten Sie auf eine angemessenen Abstand zwischen den Punkten, die Sie berechnen, und untersuchen Sie die Differenz zwischen der wahren (rot) und der magnetischen (blau) Passage.

In[5]:=
Click for copyable input
samplepoints = course[[All, {2, 3, 4, 7, 11, 13, 15, 17, 19}]];
In[6]:=
Click for copyable input
GeomagneticModelData[#, "Declination"] & /@ Thread[samplepoints]
Out[6]=
In[7]:=
Click for copyable input
GeoGraphics[{{Red, PointSize[Large], Point[geomagneticNorthLocation]}, Line[course], bearings /@ samplepoints[[1]]}, GeoRange -> Quantity[1000, "Miles"]]
Out[7]=

Verwandte Beispiele

en es ja ko pt-br ru zh