Überblick über die Features

Modellierung & Simulation mit SystemModeler

Dank des komponentenbasierten Designs mit Drag-and-Drop-Funktion gelingt das Erstellen realistischer Modelle in vielen Bereichen mit SystemModeler ganz mühelos. Simulieren Sie das Systemverhalten auf das Exakteste mit effizienten eingebauten numerischen Solvern, die auch bei Systemen mit Ereignissen und unstetem Verhalten akkurate Lösungen liefern. Die Visualisierung erfolgt in Sekundenschnelle, einschließlich automatischer Animation von dreidimensionalen mechanischen Komponenten.

Drag-and-Drop-Modellierung

Erstellen Sie Modelle schnell und intuitiv mit SystemModelers Drag-and-Drop-Verfahren. Wählen Sie Komponenten wie Transistoren oder Federn aus und bewegen Sie diese auf die Zeichenfläche. Ziehen Sie Linien zwischen Komponenten, um physikalische Verbindungen wie Stromkabel oder mechanische Verbindungen darzustellen. Klicken Sie auf Komponenten, um Einheiten und Einheitenvorsätze festzulegen.

Hierarchische Modellierung

Erstellen Sie hierarchische komponentenbasierte Modelle, die der Topologie realer Systeme entsprechen und leichter zu entwickeln und zu verstehen sind als traditionelle „blockartige“ Modelle. Im SystemModeler können individuelle Subbmodelle separat getestet und wiederverwendet werden. So können Sie rasch alternative Entwürfe und Szenarien ausprobieren.

Visualisierung in Sekundenschnelle

Plotten Sie den Wert einer Systemvariablen mit nur einem Klick. Plotten Sie mehrere Variablen, erstellen Sie parametrische Visualisierungen und wählen Sie einen der eingebauten Visualisierungsstile per Point-and-Click-Benutzeroberfläche. Verwenden Sie Visualisierungsgeometrien von CAD-Software für Ihre Komponenten und erstellen Sie automatisch Live-3D-Animationen für Modelle mit dreidimensionalen mechanischen Komponenten. Nutzen Sie Mathematica für programmierbare benutzerdefinierte Visualisierungen.

Konnektivität

Exportieren Sie Modelle als ein FMU, via der standardisierten Schnittstelle Functional Mock-up Interface (FMI) zum Modellaustausch. Modelle können auch aus anderen Umgebungen, die dem FMI-Standard entsprechen, importiert werden.

Bibliotheken-Store

Erweitern Sie die Fähigkeiten von SystemModeler, indem Sie kostenpflichtige und kostenlose Bibliotheken aus einer breiten und ständig wachsenden Auswahl unterschiedlicher Bereiche hinzufügen, die im SystemModeler-Library Store erhältlich sind. Die Bibliotheken beinhalten wiederverwendbare Komponenten mit einsehbarem Quellencode, Dokumentation und ausführlichen Beispielen.

Modellierung hybrider Systeme

Modellieren Sie akkurate hybride zeitkontinuierliche Systeme, indem Sie diskrete Signale und die eingebaute StateGraph-Bibliothek mit kontinuierlichen physikalischen Komponenten kombinieren. SystemModelers numerische Solver erkennen und verarbeiten Diskontinuitäten in hybriden Systemen, so dass Modelle mit plötzlichen Ereignissen wie Schaltern, Kollisionen oder Zustandsübergängen korrekt simuliert werden.

Simulation & Experimentation

Übersetzen Sie automatisch Modelle in optimierte Systeme aus Differentialgleichungen, die sich zur sofortigen Simulation eignen. Eine Point-and-Click-Benutzeroberfläche zur Anpassung der Modellparameter ermöglicht rasches Ausprobieren, ohne das Modell immer wieder neu zu kompilieren. Unterbrechen und setzen Sie Simulationen beim Entwickeln fort und synchronisieren Sie Simulationen so, dass sie in Echtzeit ausgeführt werden.

Resultate exportieren & veräffentlichen

Numerische Simulationsresultate können direkt im CSV- oder MAT-Format exportiert werden. Visualisierungen können in den Standard-Bildformaten (PNG, JPG etc.) und Datenvisualisierungen im CSV-Format exportiert werden. Veröffentlichen Sie automatisch Modelle und begleitende Simulationsresultate auf interaktiven Webseiten.

Multidomänen-Modellierung

In der Realität sind Maschinen und Systeme selten auf ein einziges physikalisches Gebiet wie Mechanik, Elektro- oder Wärmetechnik beschränkt. SystemModeler-Modelle können aus miteinander verbundenen Komponenten unterschiedlicher Gebiete kombiniert sein. Bei der Simulation können diese realistischeren Multidomänen-Modelle wichtige Effekte sichtbar machen, die bei einem weniger integrierten Verfahren übersehen würden.

Modelica-Standardbibliotheken

SystemModeler bietet eine große Bibliothek von eingebauten Standard-Modelica-Paketen, einschließlich Komponenten zur Modellierung von translatorischer und Rotationsbewegungen, dreidimensionaler Mechanik, Elektronik, Logikblöcken und Streckenblöcken, biochemischen Reaktionswegen und mehr. Die Bibliotheken beinhalten den vollständigen Quellencode und Dokumentation.

Benutzerdefinierte Komponenten und Bibliotheken

Erstellen Sie wiederverwendbare benutzerdefinierte Komponenten,entweder mit bestehenden Komponenten oder direkt auf der Basis ihrer Gleichungen. Bestimmen Sie Komponenten-Icons und die Stile neuer Arten von Verbindungslinien und fassen Sie verwandte Bibliotheken in neu verteilbaren Modelica-Paketen zusammen. Modelica-Bibliotheken dritter Anbieter stehen für viele spezielle Gebiete zur Verfügung.

Ausführbare Standalone-Simulationsdatei

Die mit SystemModeler optimierte Simulationsdatei ist eigenständig ausführbar, einschließlich aller numerischer Solver, und eignet sich zur Wiederverwendung, beispielsweise in einer benutzerdefinierten Desktop-Anwendung. Das kompilierte ausführbare Programm liest Parameterwerte und Anfangsbedingungen von einer XML-Datei ein, die Sie mühelos programmatisch generieren können. Simulationsresultate werden in einem Standardformat zurückgegeben, das Sie in Ihrer Anwendung interpretieren können.

en es ja ko